Märkte und Favo­riten

Wei­terhin Wert­pa­piere über­wie­gend abge­geben

Vom Han­dels­vo­lumen der 11. Berichts­woche vom 9. bis 13. März 2020 in Höhe von 32,65 Mio. Euro gingen 11,78 Mio. Euro auf das Konto von Käufen und 20,86 Mio. Euro waren Ver­käufe. Damit setzte sich der Trend der Vor­woche fort: Wert­pa­piere wurden massiv abge­geben, und zwar wei­terhin ins­be­son­dere Anleihen.

mehr lesen

Umsätze und Quoten

Anhal­tend hohe Han­dels­ak­ti­vität

Mit einem Anteil von 4,91 Pro­zent des gemel­deten Depot­vo­lu­mens lag die Umsatz­quote wie schon in der Vor­woche (7,12%) weit über den Durch­schnitts­werten in der Zeit zuvor. Das uns für den News­letter gemel­dete Depot­vo­lumen belief sich auf rund 665 Mio. Euro, so dass das Volumen der Trans­ak­tionen des uns über­mit­telten Han­dels­aus­schnitts bei 32,65 Mio. lag – in der Vor­woche waren es sogar 38,73 Mio. Euro.

mehr lesen

Käufe

Top-Käufe

Die Käufe der 11. Berichts­woche mit einem Volumen von 11,78 Mio. Euro ver­teilten sich auf Fonds (8,35 Mio. Euro), Deri­vate (1,89 Mio.), Aktien (1,15 Mio.) und Anleihen (0,40 Mio.).

Die im abso­luten Ran­king erst­plat­zierte Inves­ti­tion in einen Minimum-Volatilitäts-ETF (WKN A1J783) machte mit 6,28 Mio. Euro rund 75 Pro­zent des Kauf­vo­lu­mens im Fonds­seg­ment und etwa 53 Pro­zent des Gesamt­kauf­um­satzes aus.

mehr lesen

Ver­käufe

Top-Verkäufe

In der 11. Berichts­woche wurden Wert­pa­piere in Höhe von 20,86 Mio. Euro ver­kauft, die sich wie folgt ver­teilten: Anleihen 14,60 Mio.; Fonds 4,18 Mio.; Aktien 2,08 Mio. Euro.

Bereits in der Vor­woche standen unge­wöhn­lich viele Staats­an­leihen Ita­liens, Spa­niens und Por­tu­gals mit einem unge­wöhn­lich hohen Trans­ak­ti­ons­vo­lumen in unseren Ver­kaufs­listen. In der Berichts­woche setzte sich die Abgabe süd­eu­ro­päi­scher Staats­pa­piere fort,

mehr lesen

Märkte und Favo­riten

Ver­käufe im Ren­ten­seg­ment domi­nierten

Der Gesamt­um­satz in der 11. Berichts­woche vom 2. bis 6. März 2020 in Höhe von 38,8 Mio. Euro ver­teilte sich auf Käufe im Wert von 8,8 Mio. Euro und auf Ver­käufe mit einem Volumen von 30,0 Mio. Euro. Damit lag der Ver­kaufs­an­teil am Gesamt­um­satz bei rund 77 Pro­zent. Bemer­kens­wert: bei Aktien und Deri­vaten sahen wir einen Kauf­über­hang, bei Anleihen einen extrem starken, bei Fonds einen starken Ver­kaufs­über­hang.

mehr lesen

Umsätze und Quoten

Sehr hohe Han­dels­ak­ti­vität

Der sehr hohe Sor­ge­grad an den Märkten hat sich in der Berichts­woche im von uns erfassten Aus­schnitt in eine massiv erhöhte Han­dels­ak­ti­vität umge­setzt. Von dem gemel­deten Depot­vo­lumen in Höhe von rund 544 Mio. Euro wurden 7,12 Pro­zent gehan­delt, so dass in der 10. Woche ein Han­dels­vo­lumen von 38,73 Mio. Euro anfiel.

mehr lesen

Käufe

Top-Käufe

Die Käufe in der aktu­ellen Berichts­woche in Höhe von 8,8 Mio. Euro ver­teilten sich auf Fonds (4,1 Mio. Euro), Aktien (1,9 Mio.), Deri­vate (1,5 Mio.) und Anleihen (1,3 Mio.), womit die Pro­dukt­ka­te­gorie „Fonds“ beim Kauf­um­satz ganz vorne lag. Aller­dings wurde  nur in einen ein­zigen Fonds inves­tiert, und das war der im abso­luten Ran­king der Top­käufe erst­plat­zierte Nordea-Rentenfonds.

mehr lesen

Ver­käufe

Top-Verkäufe

Der Ver­kaufs­um­satz in der 10. Berichts­woche betrug außer­ge­wöhn­lich hohe 30,0 Mio. Euro. Das war mehr als die Ver­käufe im ganzen Monat Februar (16,7 Mio. Euro),  im ganzen Monat Januar (6,3 Mio. Euro) und  mehr als die Ver­käufe in den beiden Monaten Januar und Februar zusammen (23,0 Mio. Euro)!

mehr lesen

Märkte und Favo­riten

Februar: Struk­tur­wandel des Umsatzes

Der Umsatz in der 9. Berichts­woche vom 24. bis 28. Februar 2020 in Höhe von 9,77 Mio. Euro ver­teilte sich auf Käufe im Wert von 5,52 Mio. Euro und auf Ver­käufe mit einem Volumen von 4,25 Mio. Euro.

mehr lesen

Umsätze und Quoten

Handel moderat

Die 2,03 Pro­zent des für den News­letter gemel­deten Depot­vo­lu­mens von knapp 482 Mio. Euro ergaben einen Gesamt­um­satz in der 9. Berichts­woche von 9,77 Mio. Euro – das sind alles Werte im tie­feren Durch­schnitts­be­reich.

mehr lesen