Top-Verkäufe

Das Verkaufsvolumen der Berichtswoche in Höhe von 4,07 Mio. Euro verteilte sich auf Anleihen (3,38 Mio. Euro), Aktien (2,17 Mio. Euro) und Fonds (0,71 Mio. Euro); Im Derivatesektor fiel kein Umsatz an.

Die entsprechende Verteilungsstruktur im abgelaufenen Monat hat die gleiche Rangordnung wie in Woche 40. Der Verkaufsumsatz von 11,50 Mio. Euro setzte sich zusammen aus den Beträgen für Anleihen (4,52 Mio. Euro), Aktien (4,37 Mio. Euro), Fonds (2,54 Mio. Euro) und Derivate (0,07 Mio. Euro).

Ein klein wenig anders sah die Rangordnung im dritten Quartal aus. Hier teilte sich die Verkaufssumme von 43,92 Mio. Euro wie folgt auf: Anleihen (18,86 Mio. Euro); Fonds (15,24 Mio. Euro); Aktien (9,25 Mio. Euro); Derivate (0,16 Mio. Euro).

In der Berichtswoche beschränkte sich also der Verkauf hauptsächlich auf das Aktien- und Anleihensegment. Im Monat September steuerten zudem auch noch Fonds einen nennenswerten Anteil zu den Verkäufen bei. Im dritten Quartal schließlich sind Anleihen und Fonds ganz vorne. Allerdings ist hier zu berücksichtigen, dass rund 50 Prozent des Fonds-Verkaufsumsatzes im dritten Quartal auf nur zwei Veräußerungen von ETF-Anteilen in Woche 32 (5. bis 9. August) zurückzuführen sind.

Top-Verkäufe