Wochen­quote ähn­lich wie Monats­quote

In der letzten Novem­ber­woche, der hier zu bespre­chenden 48ten Woche des Jahres, lag die Umsatz­quote bei 1,50 Pro­zent.

Dieser Wert war nur unwe­sent­lich geringer als die Umsatz­quote im November mit 1,55 Pro­zent. Das Umsatz­vo­lumen in der Berichts­woche belief sich auf 6,695 Mio. Euro, jenes im November auf 29,39 Mio, Euro. Damit blieb der November deut­lich hinter dem Oktober (39,86 Mio. Euro) zurück. Unter den bisher abge­lau­fenen 11 Monaten des Jahres kommt der November bezogen auf die Höhe des Umsatz­vo­lu­mens auf den 8. Rang.

Wenig Ver­än­de­rung

Bei der Ver­tei­lung der Ver­mö­gens­klassen in den von first­five erfassten Depots haben sich die Quoten gegen­über der Vor­woche nur wenig geän­dert.

Die Akti­en­quote erhöhte sich von 37,36 auf 37,72 Pro­zent. Die Liqui­dität nahm gering­fügig von 6,04 auf 6,11 Pro­zent zu. Die Ren­ten­quote ging dem­ge­gen­über etwas zurück: von 47,59 Pro­zent in der Vor­woche auf 47,24 Pro­zent in der Berichts­woche. Bleiben noch die Sons­tigen, die unter die 9-Prozent-Schwelle fielen. Aber auch hier war die Ver­än­de­rung relativ gering­fügig: es ging von 9,01 Pro­zent Ende Han­dels­woche 47 auf 8,93 Pro­zent Ende Woche 48.