Han­dels­ak­ti­vität bisher wie im Vor­jahr

Das für den News­letter gemel­dete Depot­vo­lumen betrug in der Berichts­woche knapp über 565 Mio. Euro und lag damit im lang­fris­tigen Durch­schnitts­be­reich.

Bei einer darauf bezo­genen Umsatz­quote von 1,42 Pro­zent ergab sich ein Umsatz­vo­lumen von 8,05 Mio. Euro. Das ist ein deut­li­cher Anstieg gegen­über den Umsätzen der letzten beiden Vor­wo­chen, bei denen aller­dings das Mel­de­vo­lumen auch viel geringer war. Die aggre­gierte Umsatz­quote seit Jah­res­be­ginn liegt nun bei 85,55 Pro­zent, das ist nur unwe­sent­lich weniger als im Vor­jahr zu diesem Zeit­punkt.

Aktien im Auf­wind

Der Akti­en­an­teil konnte bis Ende der Berichts­woche, auch dank der gestie­genen Akti­en­kurse seit Mitte August – der Dax stieg z.B. von 11.423 Punkten am 15.8. auf 12.192 Punkte am 6.9., dem Freitag der Berichts­woche – wieder die 34-Prozent-Marke über­springen, und zwar relativ deut­lich. Bei den anderen Ver­mö­gens­ka­te­go­rien sind die Quoten jeweils leicht zurück­ge­gangen. Aller­dings liegt der Ren­ten­an­teil immer noch bei knapp über 49 Pro­zent und auch bei den beiden anderen Kate­go­rien wurden mar­kante Schwellen (Liqui­dität: 6 Pro­zent; Sons­tige: 10 Pro­zent) nicht unter­schritten.