Weiterhin Wertpapiere überwiegend abgegeben

Vom Handelsvolumen der 11. Berichtswoche vom 9. bis 13. März 2020 in Höhe von 32,65 Mio. Euro gingen 11,78 Mio. Euro auf das Konto von Käufen und 20,86 Mio. Euro waren Verkäufe. Damit setzte sich der Trend der Vorwoche fort: Wertpapiere wurden massiv abgegeben, und zwar weiterhin insbesondere Anleihen. Das hatte damit zu tun, dass vor allem südeuropäische Staatspapiere in unseren Verkaufslisten mit hohen Transaktionsvolumina vertreten waren. Auch bei Aktien wurde überwiegend verkauft – in der Vorwoche sahen wir hier noch einen Kaufüberhang.

Kaufüberhänge beobachteten wir bei Fonds; unter anderem wurde eine außergewöhnlich hohe Summen in einen Aktien-EFT investiert (siehe Käufe). Auch bei Derivaten wurde nur investiert, und zwar in Xetra-Gold.

Das größte Umsatzvolumen fiel mit 15,00 Mio. Euro bei Anleihen an, gefolgt von Fonds (12,52 Mio. Euro), Aktien (3,23 Mio.) und Derivaten (1,89 Mio.).

1-Monats-Favoriten

Favoriten und der große Rest

Wenn man sich die Aktien-Käufe der letzten vier Wochen anschaut, dann fällt auf, dass sich deutsche Titel in den hinteren Regionen der Gesamt-Kaufliste befinden und dass sie außerdem keine große Gruppe bilden. Demgegenüber sind US-Titel stark vertreten, darunter auch die Crème de la Crème der Technologiewerte im Zusammenhang mit dem Internet sowie der Software- und Hardware-Produktion.

Britische Aktiengesellschaften verschiedener Branchen sind gleichfalls vertreten, aber nicht mehr so stark wie noch vor Monaten. Auch französische Unternehmen aus Technologie und (Luxus-)Konsum bilden nicht die kleinste Gruppe. Die restlichen Aktien sind auf verschiedene europäische Länder und Branchen verstreut.

3-Monats-Favoriten

Paypal – Nasdaq

Die Aktie von Paypal, die in unserer 1-Monats-Favoritenliste derzeit noch klar in Führung liegt, hat im vergangenen Monat um rund 26 Prozent nachgegeben: Am Mittwoch, 19. Februar 2020, notierte der Kurs bei 124 USD. Am 16. März lag er bei 92 USD. In diesem Zeitraum bewegte sich der Paypal-Kurs die meiste Zeit ungefähr in Linie mit dem US-Technologie-Index Nasdaq 100, dem das Papier des Bezahldienstleisters angehört. In den letzten Tagen der Berichtswoche lief es bei Paypal sogar etwas besser als beim Index. Zuletzt hat Paypal wegen Sicherheitsproblemen bzw. Abbuchungen durch Betrüger sowie Fake-Mails, die vorgeben von Paypal zu kommen, die Aufmerksamkeit der Medien erweckt.