Top-Verkäufe

Die Verkäufe in der 36. Woche im Gesamtwert von 5,21 Mio. Euro verteilten sich auf die einzelnen Produktklassen wie folgt:

Aktien (1,95 Mio. Euro), Fonds (1,91 Mio. Euro), Anleihen (1,33 Mio. Euro) und Derivate (0,01 Mio. Euro).

Im relativen Ranking liegt ein ETF der auf eine Short-und-Hebel-Strategie setzt, auf Platz 1: „Der ShortDAX® Leverage (2x) Index bildet die zweifach gehebelte inverse Wertentwicklung des DAX® Index auf täglicher Basis ab.“

(Just ETF) Weil aber der DAX insgesamt in diesem Jahr gut gelaufen ist, liegt der Wertverlust des ETF bezogen auf den Jahresanfang bei derzeit knapp 30 Prozent. Vermutlich wollte die Vermögensverwaltung durch ein kurzfristiges Investment von fallenden Märkten profitieren, was insofern nicht gelang, als der gelistete Verkauf der ETF-Anteile mit Kursverlusten einherging.

Die auf Platz 1 im Ranking der absoluten Verkäufe stehende Veräußerung von Anteilen eines High-Yield-Fonds, den wir auch schon in Woche 33 unter den first five der Verkaufsliste sahen, erlaubte die Realisierung relativ hoher Kursgewinne.

Top-Verkäufe