Berichtswoche und Juli im Vergleich

In der 31. Berichtswoche setzten die von uns erfassten Vermögensverwaltungen 3,99 Mio. Euro um. Davon entfielen 2,40 Mio. Euro auf Käufe und 1,58 Mio. Euro auf Verkäufe. Differenziert man nach Produktkategorie, dann lagen beim Handel Fonds mit 1,93 Mio. Euro vor Anleihen mit 1,61 Mio. Euro; Aktien kamen lediglich auf 0,36 Mio. Euro und Derivate auf 0,08 Mio. Euro.

Bemerkenswert ist, dass trotz des geringen Umsatzvolumens unsere Handelsliste der Berichtswoche relativ lang ist, weil sie vergleichsweise viele Transaktionen beinhaltet. Das bedeutet, dass im Durchschnitt der Geldbetrag pro Transaktion gering war. Bei Fonds – bei denen der Kaufüberhang stark ausgeprägt war – wurden sowohl Anteile von ETFs als auch von aktiv gemanagten Fonds gehandelt, wir sehen zudem in unseren Listen Anleihen-, Aktien- und auch Mischfonds.

Im Monat Juli wurden Wertpapiere im Wert von 25,78 Mio. gehandelt. Wir sahen auch schon Wochenumsätze in dieser Höhe. Im Juni lag der Umsatz bei 29 Mio. Euro, im Mai bei 46 Mio. Euro und im April bei 45 Mio. Euro.

Anders als in der 31. Berichtswoche übertrafen im Monat Juli die Verkäufe in Höhe von 14,98 Mio. Euro die Käufe im Umfang von 10,81 Mio. Euro. Der Juli war damit der dritte Monat in Folge mit einem Verkaufsüberhang, nachdem sich von Januar bis Mai Verkaufs- und Kaufüberhang monatlich abwechselten.

1-Monats-Favoriten

Thule Group   

Die Thule Group – ein schwedischer Transportsysteme-Hersteller – legte am 18.7. die Zahlen für das zweite Quartal vor. Nach starken Ergebnissen in den ersten 3 Monaten wuchs Thule im zweiten Jahresviertel etwas weniger dynamisch als erwartet. Der Umsatz erhöhte sich im abgelaufenen Quartal um 7,3 Prozent auf 2,311 Milliarden schwedische Kronen (nach Berücksichtigung von Währungseffekten  auf 2,155 Mrd. SEK und 3,0 Prozent) – das war etwas weniger, als Analysten erwartet hatten. Auch beim Gewinn pro Aktie blieb Thule mit 4,06 Schwedischen Kronen pro Anteil knapp unter den Erwartungen der Analysten, die von 4,12 SEK ausgegangen waren. Dennoch war dies eine Steigerung gegenüber dem Vorjahresquartal, in dem der Gewinn je Aktie 3,74 SEK betrug.

 

3-Monats-Favoriten

Nokia julkinen osakeyhtiö

Bereits in der Vorwoche waren mit Neste Oyj und Nokia Oyj zwei finnische Unternehmen in unser 1-Monats-Aktienfavoriten-Ranking gerückt. In der Berichtswoche platzierte sich Nokia auch im 3-Monats-Ranking. Also Zeit, etwas über das „Oyj“ zu sagen. In Finnland wird zwischen privaten und öffentlichen Aktiengesellschaften unterschieden. Eine private Aktiengesellschaft heißt osakeyhtiö und wird mit Oy abgekürzt. Sie entspricht ungefähr einer deutschen GmbH und ist in Finnland die am weitesten verbreitete Unternehmensform. Bei einer öffentlichen Aktiengesellschaft werden die Anteilsscheine an der Börse gehandelt. Man spricht dann von julkinen osakeyhtiö (Plural: julkiset osakeyhtiöt). Bei der Abkürzung wird deshalb hinter das Oy ein j gehängt – und fertig ist „Oyj“.