Aktien und Rohstoffe raus, Gold rein

Der Umsatz der 19. Berichtswoche vom 06. bis 10.05.2019 von 18,49 Mio. Euro verteilte sich auf

Aktien (7,48 Mio. Euro), Fonds (4,64 Mio. Euro), Anleihen (4,29 Mio. Euro) und Derivate (2,08 Mio. Euro). Das gesamte Kaufvolumen der Woche belief sich auf 5,88 Mio. Euro, das Verkaufsvolumen auf 12,03 Mio. Euro, so dass wir es insgesamt mit einem sehr starken Verkaufsüberhang zu tun hatten.

Dieser war auf Veräußerungen im Aktien-. und Fondssegment zurückzuführen, während wir bei den Derivaten einen ausgeprägten Kaufüberhang beobachten konnten. Bei den Verkäufen im Fondssektor handelte es sich überwiegend um ETF-Anteile, dabei ragten insbesondere Aktien-Fonds – von Schwellenländern und entwickelten Ländern – wie auch Rohstoff-Fonds heraus.

Mit den Veräußerungen vor allem im Fonds- und Aktienbereich wurden meistens Gewinne realisiert. Auf den Einkaufslisten in der 19. Woche ganz oben standen Anleihen; deren Volumen entsprach aber fast exakt dem der segmentspezifischen Verkäufe. Bei den Käufen attrahierte ein voluminöses Zertifikat die Aufmerksamkeit des Berichterstatters, das sich bei näherem Hinsehen als Gold-ETC entpuppte. Man könnte daher den Handel der Berichtswoche stark vereinfacht wie folgt zusammenfassen: Sicherheit wurde gekauft, Unsicherheit mit Gewinn verkauft.

1-Monats-Favoriten

„Favoritengerechtigkeit“

Der Zeitgeist präferiert die Egalisierung: Gleichheit wird zum Synonym für Gerechtigkeit, eine Verkürzungsoperation, die sowohl begrifflich wie auch historisch oder bei Betrachtung des gesamten Phänomenbereichs in die Irre führt.

Aber diesem Zeitgeist wollten sich in der Berichtswoche wohl auch unsere Aktienfavoriten nicht entziehen. Denn die first five der Liste haben allesamt die gleiche Punktezahl. Damit liegen sie aber nur einen Punkt vor dem Sechsplatzierten, der die gleiche Punktezahl wie der Rest der Aktien der letzten vier Wochen hat. So homogen, so gleich oder – wer es wünscht – so „gerecht“ ging es in unserer Favoritenliste schon lange nicht mehr zu.

3-Monats-Favoriten

Doppeltes Gold

Wie bereits im letzten Newsletter vermutet, blieben bis Ende der Berichtswoche die beiden erstplatzierten Wertpapier-Favoriten ungefährdet auf ihren Positionen. Dahinter gab es Bewegung: die Spanienanleihe konnte ihren Bronze-Rang im Favoritenranking vor allem dank einiger Käufe in der Berichtswoche ergattern.

Das galt auch für das viertplatzierte Xetra-Gold (siehe Käufe). In das fünftplatzierte Goldprodukt wurde in der Berichtswoche nicht investiert, es konnte dennoch seinen Platz der Vorwoche behaupten. Damit sind nun zwei Gold-ETCs in unserer Favoritentabelle: auch in dieser drückt sich offensichtlich die Neigung nach mehr Sicherheit aus.